Links

Politnetz Darmstadt

Netzwerk für kritische Öffentlichkeit

Über 20 politische Gruppen und Organisationen in Darmstadt haben das Politnetz gebildet, um ihre Arbeit zu vernetzen und der Öffentlichkeit vorzustellen. Gemeinsam ist diesen Gruppen der Einsatz für ein besseres Leben. "Gutes Leben" bedeutet nicht die Optimierung des Konsums nach erfolgreichem Konkurrenzkampf um individuellen Reichtum. Inhalt der politischen Arbeit sind vielmehr Werte wie Gerechtigkeit, Solidarität mit Schwächeren und ein würdiges Leben für alle. Es geht um die Beteiligung aller Menschen an den Früchten der gesellschaftlichen Produktion und die Erhaltung der Lebensgrundlagen des Menschen in der Natur.

Die im Politnetz Darmstadt versammelten Gruppen verfolgen diese Ziele, indem sie kämpfen für soziale Gerechtigkeit, für Geschlechtergerechtigkeit, für Völkerverständigung und gegen rassistische Diskriminierung. Sie arbeiten für internationale Solidarität, für Frieden und die gewaltfreie Lösung von Konflikten. Sie engagieren sich im Umweltschutz oder in kulturellen Projekten. Sie setzen sich ein für die Transparenz der offiziellen Politik und für mehr Mitbestimmung der Bevölkerung an den Entscheidungen des Gemeinwesens.

Das Politnetz ist eine offene Plattform für die Selbstdarstellung der beteiligten Gruppen und für aktuelle Informationen aus dem politischen Leben Darmstadts. Momentan besteht das Angebot aus einem umfangreichen Terminkalender für Darmstadt, einer Übersicht über wichtige regionale und bundesweite Veranstaltungen sowie einer Link-Liste.

Außerdem hat das Politnetz politisches Magazin für Darmstadt Siehsmaso einen Platz gegeben. Verantwortlich für den Inhalt in diesem Bereich ist die Siehsmaso-Redaktion und nicht das Politnetz.

Das Politnetz steht allen offen, die die genannten gemeinsamen Werte und Ziele teilen. Wer mitmachen möchte, kontaktiert die Redaktion mit der Bitte um Aufnahme in den Nutzerkreis, über die auf dem Nutzerplenum entschieden wird. Wir veröffentlichen auch gerne Veranstaltungshinweise von Nicht-Mitgliedern. Dazu wenden Sie sich ebenfalls an die Redaktion. Wenn Sie durch unsere ein- bis zweiwöchige Rundmail über die anstehenden Ereignisse informiert werden wollen, tragen Sie sich in unseren Newsletter-Verteiler ein.

(Autor/in des Artikels: Pia C. Kuner 2016-11-06 09:18)